10.12.2021

Vorschau Runde 8

Mit dem Sieg gegen den Tabellenzweiten UBSC Graz konnten die Schwäne am Sonntag in der Volksbankarena erst nach 45 Minuten mit einem Endstand von 98:90 auf der Anzeigetafel ihre derzeitige Erfolgsserie fortsetzen. Es war erfreulicherweise bereits der dritte Sieg in Folge in der Meisterschaft, mit dem Erfolg im Viertelfinale des Cup-Bewerbes bereits der vierte.

Leider konnten aufgrund der derzeitigen Regelungen auch dabei wieder keine Fans das Gmundner Team unterstützen. Ein Nachteil, den der nächste Gegner nicht haben wird. Dank der Öffnungsschritte im Burgenland sind Zuschauer erlaubt, wenn es heißt:

UNGER STEEL GUNNERS Oberwart - SWANS Gmunden
Sonntag 12.12, 17:30 Uhr, SPH Oberwart

Die Kanoniere aus dem Südburgenland sind in der Liga immer wieder für Überraschungen gut. So haben sie einerseits dem BC Vienna die bisher einzige Niederlage der laufenden Saison zugefügt, andererseits vergangene Runde den DUKES nach fünf Niederlagen in Folge den erst zweiten Sieg ermöglicht. Mit vier Siegen und drei Niederlagen liegen sie derzeit punktegleich mit den Schwänen unmittelbar vor ihnen auf Platz vier.

Am Mittwoch erreichten sie mit einem 59:69 Sieg bei den Vienna D.C. Timberwolves den Einzug ins CUP Halbfinale. Ob und wann es dort zu einer Wiederholung des letztjährigen Finales gegen unsere Schwäne kommen wird, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

Obwohl es das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams in der Meisterschaftssaison 21/22 ist, standen sich die beiden Urgesteine des österreichischen Basketballs bereits Anfang Oktober gegenüber, wobei unsere Schwäne als Meister gegen den Cupsieger aus Oberwart beeindruckend mit 82:61 den Supercup an den Traunsee holen konnten.

Bester Scorer dieser Partie auf Seiten der Burgenländer war dabei deren Kapitän Sebastian Käferle, der auch die Statistik seines Teams mit durchschnittlich 13,9 Punkten anführt, ebenso verteilt er die meisten Assists. Als bester Rebounder mit 7,7 gepflückten Bällen scheint der US-Amerikaner Brock Gardner auf, der am Mittwoch im Cup als bester Scorer auf der Anzeigetafel stand. Renato Poljak wird zurzeit als effizientester Spieler der GUNNERS geführt. Eine der größten Stärken der Südburgenländer ist sicher die Tiefe ihrer Bank: Neben den bereits genannten stehen auch noch Rob Howard (F, 203 cm), Connor Cashaw (G, 196 cm), der Grieche Ioannis Chatzinikolas (G, 196 cm), der Kroate Edi Patekar und der Österreicher Jonathan Knessl mehr als 20 Minuten auf dem Parkett, Emonde Rickman (C, 208 cm) und der junge Österreicher Magdy Abou-Ahmed unterstützen das Team von Coach Horst Leitner ebenfalls mit ca. 15 Minuten.

Dieses Mal brennen die Oberwarter auf Revanche, einerseits für die Niederlage im Supercup, aber auch für das Aus im Halbfinale der letzten Saison.

?Unsere Schwäne hingegen wollen die erfolgreiche Serie der letzten Spiele fortsetzen und so der Tabellenspitze wieder einen Schritt näher kommen. Wenn, wie im letzten Aufeinandertreffen im Oktober, C.J Anderson, Toni Blazan (je 17 Punkte), Daniel Friedrich (15), Brandon Aughburns (13) und Benedikt Güttl (11) ihre Visiere wieder so gut eingestellt haben, könnte ein weiterer wichtiger Schritt Richtung Saisonziel gelingen. Über den Einsatz von Stephon Jelks wird nach seiner Knöchelverletzung am Sonntag erst kurzfristig entschieden, der Rest des Teams ist fit.

Leider noch immer nicht gemeinsam mit Assistent-Trainer Aleksi Koskinen an der Seitenlinie stehen wird Headcoach Anton Mirolybov, der seine Operation am Montag gut hinter sich gebracht hat und dem wir weiterhin gute Besserung wünschen. Der Weg nach Oberwart ist weit, wer trotzdem ohne Anfahrt dabei sein will, kann dies wie gewohnt auf www.skysportaustria.at/streaming.

GO SWANS GO