08.04.2017

Vorschau Runde 31

Ein Sieg fehlt noch zur vorzeitigen Absicherung des 2. Platzes und damit zur automatischen Qualifikation für das Semifinale.

Dazu müssen sich die Schwäne aber im Vergleich zum letzten Spiel gegen Fürstenfeld um einiges steigern und etwas mehr von ihren alten Tugenden zeigen.

Obwohl Fürstenfeld ohne ihren verletzten Star Marko Car auskommen musste, leisteten sie erheblichen Widerstand und mussten sich erst in den letzten Minuten des Spieles geschlagen geben.

Diese Leistung der Gmundner wird eventuell bei der kommenden Partie 

BC Hallmann Vienna vs. Basket Swans Gmunden
9. April um 18.00 im Hallmann Dome, Wien X

nicht ausreichen, sollten die Swans ihr kleines Zwischentief nicht überwinden.

Die Wiener haben sich in den letzten Wochen doch einigermaßen stabilisieren können. Obwohl Chris Ferguson nicht mehr im Kader steht, haben die Hallmänner an Qualität gewonnen. Ein wichtiger Faktor spielt dabei eine alte bekannte Größe der ABL der letzten Jahre, Shawn Ray. Er gab dem Spiel die notwendige Routine die vielleicht bisher noch gefehlt hatte. Wer die Basketball Bundesliga schon länger verfolgt weiß was Shawn wert sein kann.

Neben Shawn Ray gewinnen seine Nebenspieler noch mehr an Sicherheit. Stjepan Stacic trifft wie in alten Tagen und stellte dabei mit sagenhaften 48 Punkten(!!!) einen einzigartigen Saisonrekord auf. Als wichtige Ergänzung auf dem Court gehören Sebastian Koch, Predrag Miletic und Anthony Clemmons noch zur Starting Five. Großteils spielen diese Fünf auch fast zur Gänze durch. Einige Minuten Spielzeit von der Bank sollen für kurze Verschnaufpausen sorgen. 

Die lange Bank der Swans ist normalerweise ein wichtiger Aspekt im Spiel der Schwäne. Das könnte diesmal etwas schwieriger werden. Austin Steed fehlt nach seiner Knieoperation auf jeden Fall, bei Tilo Klette ist ein Antreten im Hallmann Dome eher unwahrscheinlich, nachdem er im Laufe der Woche erkrankt ist.

Die Coaches Bernd W. und Markus P. werden wieder umso mehr auf die Jungen setzen. Das sollte nicht unbedingt ein Nachteil sein. Egal ob Luki Schartmüller, Mathias Linortner oder auch der Rest des Teams haben bisher ihre Sache sehr gut gemacht.

Auf jeden Fall sollte ein Sieg her, will man den 2. Platz endgültig fixieren und sich in den letzten Runden ausschließlich auf die Play Offs konzentrieren können.

Übrigens, vielen Dank für die bisherige Unterstützung was das Crowdfunding zu Michael Ojo betrifft. Die Aktion hat auch über die Gemeindegrenzen hinaus für Aufsehen gesorgt. Es zeigt wie geschlossen die Fangemeinde der Swans hinter dem Verein steht und die Verpflichtung bis Ende der Saison schon fast möglich gemacht hat.

Ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer. Alle haben weiterhin noch die Möglichkeit sich an der Aktion zu beteiligen. Es fehlen nur noch wenige Puzzleteile.

GO SWANS GO !!!