27.10.2021

Vorschau Runde 3

Der Grunddurchgang der bet-at-home Superliga geht in die dritte Runde. Für die Swans geht es in einem Heimspiel gegen die Lions aus Traiskirchen.

Es heißt:

Basket Swans Gmunden : Traiskirchen Lions

Sonntag, 17:30 Uhr, Volksbank Arena

Nach einer sehr durchwachsenen Vorsaison, in der die Lions nur knapp dem Abstieg entgingen, wurde die Mannschaft völlig neu aufgestellt:
Angeführt vom neuen Headcoach Nenad Josipovic (Cro) wurde ein Team zusammengestellt, das auf  4 neue Legionäre und viele junge Österreicher setzt. Dass diese Legionäre viel Qualität besitzen, musste u.a. schon unser Lokalrivale Wels spüren, denn dort siegte Traiskirchen völlig überraschend 87:80. Vor allem der US-Amerikaner Taveion Hollingworth ist ein extrem scoringstarker Guard, aber auch der sehr gute Dreierschütze Vranjes (Bos) und die beiden Innenspieler Gamble (USA) und Falzon (Malta) wussten zu überzeugen. Dazu kommen eben eine Reihe junger Österreicher, angeführt werden diese von den schon A-Liga-erfahrenen Oscar Schmit und Lukas Hahn (ehemals Kapfenberg). David Makivic spielte schon im vorigen Jahr bei den Lions, Hannes Kogelnik ist neu in der 8-Rotation. Derzeit verletzt gemeldet ist Max Schuecker, der ebenfalls schon einige Jahre A-Liga-Erfahrung mitbringt.

Bei den Swans ist man nach dem sehr guten Auftritt im Cup-Achtelfinale in Graz, das mit einem souveränen 98:75 Sieg endete, bemüht, diesen Aufwärtstrend auch heute zu bestätigen. Weiterhin ohne Coach Mirolybov (da stand am Freitag eine weitere schwere Operation am Programm) und mit einem etwas eingeschränkten Kader im Training (Daniel Köppel absolviert gerade die Grundausbildung beim Bundesheer und steht nur am Wochenende zur Verfügung) wird man allerdings sehr konzentriert zu Werke gehen müssen, um die Lions biegen zu können.

Einige News aus der Liga: Wels wird derzeit von einem Corona-Cluster geplagt, 5 Spieler sind davon betroffen, und es mussten vorläufig alle Cup- und Ligapartien verschoben werden. Alle Spieler sind voll immunisiert, haben wahrscheinlich auch deshalb zwar Symptome, aber keine schweren Krankheitsverläufe und Wels hofft, ab 8.11. wieder ins Ligageschehen zurückkehren zu können. Aus diesem Anlass wurde das Regulativ erneut geändert: Es gilt wieder die Vorjahrsregelung, dass Spiele von Teams, die von Corona heimgesucht werden, ab 4 Fällen in einer Mannschaft verschoben werden. Kapfenberg hat am Donnerstag auch das dritte Spiel im Fiba-Europe-Cup verloren, hielt sich aber beim 85:89 Verlängerungssieg von Donar Groningen großartig. Allerdings spielten die Holländer, die ja in der Qualifikation die Swans eliminierten, ohne ihre beiden Topscorer Luke und Nwogbo. Der BC GGMT Vienna ist sowohl national als auch im Alpe-Adria-Cup derzeit bärenstark. Der neue Dienstgeber von Enis Murati hat im Achtelfinale des Cups in Kapfenberg gewonnen, auch im Alpe-Adria-Cup liegen die Wiener in ihrer Gruppe voran.

Ergebnisse des vorwöchigen Cup-Achtelfinales: Oberwart – Traiskirchen 85:77, Güssing (2. Liga) – Klosterneuburg 76:73, Raiders Tirol – Salzburg 85:72, Mattersburg – Dragonz Eisenstadt 57:72, KOS Celovac – Timberwolves 61:84, Kapfenberg – BC Vienna 77:89, Graz – Swans 75:98.
Das Spiel St. Pölten – Wels musste verschoben werden und wird erst nach dem 8.11. ausgetragen.

GO SWANS GO