12.10.2018

Vorschau Runde 3

Nach dem glanzvollen Auftaktsieg im ersten Heimspiel der Saison, gab es rundherum nur strahlende Gesichter. Waren die Vorbereitungsspiele nicht das Gelbe vom Ei, wurden all jene die den neu asphaltierten Weg in die Volksbank Arena fanden, diesmal schon mit einigen Gustostückerln verwöhnt.

Okay, die Fürstenfelder, bei allem Respekt auf deren Anlaufschwierigkeiten mit einer stark verkürzten Vorbereitungsphase, waren jetzt noch nicht der Gradmesser. Sie haben aber schon im Ansatz erkennen lassen, dass sie gute Spieler in ihren Reihen haben - die werden sicherlich im Laufe der nächsten Wochen noch mehr zeigen. Die Swans waren an diesem Tag aber in einer derart guten Spiellaune, dass wahrscheinlich auch für andere Mannschaften nicht viel zu holen gewesen wäre.

Was die Swans wirklich schon aufs Parkett bringen können und wie gut die Harmonie zwischen dem Stamm der Mannschaft und den neuen Spielern funktioniert, wird sich bei der anstehenden Partie zeigen:

Kapfenberg Bulls -  Basket Swans Gmunden
am 13.10. um 19:00 Uhr in der Sporthalle Walfersam

Schon wieder gegen die Kapfenberger, ist man bestrebt zu sagen. Seit dem 8. März ist das kommende Spiel inklusive dem Cupfinale in Gmunden bereits das insgesamt 10. Aufeinandertreffen ... und schon das zweite in der noch jungen Meisterschaft. Der Auftakt, das SuperCupFinale vor einigen Tagen, auch in Kapfenberg gespielt, war noch mehr als ausbaufähig.

Abgesehen von diesem SuperCupFinale, waren aber eigentlich alle Partien ziemlich enge Geschichten. Vor allem das hochklassige 6. Finalspiel ist sicherlich noch allen in bester Erinnerung. Schade, dass es immer nur einen Sieger geben kann. Halten wir daher am etwas abgewandelten Sprichwort fest, ein neues Spiel - eine neue Chance.

Wie gesagt, die 10. Partie gegeneinander in den letzten 7 Monaten, man sollte sich kennen. Auch wenn es zu einigen Veränderungen in den Mannschaften gekommen ist, die meisten Akteure kennen mittlerweile nicht nur den Vor- und Nachnamen ihres Gegenübers. Das lässt auf alle Fälle wieder auf eine interessante Begegnung hoffen.

Die Swans sollten erstmals in dieser Saison vollzählig antreten können. Matthias "Matze" Linortner und Thomas Hieslmair stehen wieder im Kader. Was zumindest nominell schon ein gewichtiger Aspekt werden kann, wenn es darum geht die Rotation hochzuhalten. Wie im ersten Spiel gesehen, bringen die Neuen extrem viel Athletik und Schnelligkeit auf den Court. Vor allem Elijah Wilson, der Ex-Flyer aus Wels ist nicht wieder zu erkennen, „Rastaman“ David Samuels dabei auch nicht zu vergessen. Wie eingangs schon geschrieben ist das vorjährige Kaderpersonal um nichts schlechter geworden. Wahrscheinlich sind sie heuer noch etwas schwerer auszurechnen.

Die Kapfenberger haben aufgrund ihres internationalen Engagements englische Wochen hinter sich. Sich darauf zu verlassen, dass eine gewisse Müdigkeit deshalb die Chancen steigen lassen könnte, sind nicht angebracht, haben die Steirer doch schon einige Spiele mehr auf höherem Niveau in den Beinen. Auf die eigenen Stärken bauen und das eigene Spiel durchziehen, das sollte der Schlüssel zum Erfolg sein. Das Potenzial dazu ist vorhanden.

Vielleicht gibt es aufgrund des Samstag Termins auch einige Unterstützung vor Ort. Die Swans können es sicher gut brauchen.

GO SWANS GO