16.02.2018

Vorschau Runde 24

Nach den schlechten Ergebnissen im Jänner konnten die Swans vor allem die Intensität in der Verteidigung erhöhen und im Februar mit zwei Siegen gegen Oberwart und Wels wieder zur Tabellenspitze aufschließen. Am Sonntag kommt der Tabellenletzte Graz an den Traunsee:

Basket Swans Gmunden – UBSC Raiffeisen Graz
So, 17.00 Uhr, Volksbank Arena

Betrachtet man die Tabelle, dann ist die Favoritenrolle klar verteilt: Die Swans haben nach 2 Siegen (zuletzt der starke Auftritt in Wels beim 83:75 Sieg über den Lokalrivalen) wieder zur Tabellenspitze aufgeschlossen, liegen mit Kapfenberg und Traiskirchen gleichauf. Graz ist weiterhin relativ abgeschlagen am Tabellenende, hat aber von den letzten 3 Partien 2 gewonnen (gegen Klosterneuburg nach Overtime 97:91 und gegen Fürstenfeld 89:82).

Die beiden bisherigen Begegnungen endeten jeweils mit Siegen der Swans (87:76 im Oktober in Gmunden und 90:73 im Dezember in Graz).

Aber Graz hat sich zuletzt mit dem Franzosen Silvio Mendes Mateus verstärkt, der Guard entlastet damit den überragenden Ex-Nationalspieler Anton Maresch im Spielaufbau und das hat sich schon sehr positiv ausgewirkt. Das Innenspieler-Duo Matthieu Gamberoni (F) und Darien Nelson-Henry (USA) zählt sowieso zu den stärksten der Liga und auch auf Fabien Richter muss man stets ein Auge werfen, er ist einer der besten Dreipunkteschützen der ABL. Zuletzt war auch Ibrahim Alisic ein wirklicher Faktor, erzielte gegen Klosterneuburg 14 Punkte. Alle anderen Kaderspieler bekommen relativ wenig Spielzeit und sind auch zumeist nicht die echten Faktoren. Diese sehr kurze Rotation erklärt auch die bislang karge Saison, denn Foulprobleme können die Grazer praktisch nie kompensieren.

Die Swans haben sich in den letzten beiden Runden wieder enorm gesteigert, vor allem die Intensität in der Defense war dafür verantwortlich. Das wird auch diesmal der Schlüssel zum Erfolg sein, denn zweifelsohne wird man Druck ausüben müssen, um Graz zu Fehlern zu zwingen. Aktuell sind alle Swans einigermaßen fit, einzig Toni Blazan kämpfte mit den Nachwirkungen eines „Schenkerls“ aus dem Wels-Spiel.

Liebe Swans-Fans, wir hoffen, dass wir am Sonntag an die starken Spiele der letzten Tage anschließen können und mit einem weiteren Sieg den Platz an der Tabellenspitze festigen können. In den nächsten 10 Tagen ist wieder Nationalteamzeit, da trifft Österreich in der WM-Quali zu Hause auf Serbien und im vielleicht vorentscheidenden Spiel auf Georgien.


GO SWANS GO