04.10.2017

Vorschau Runde 1

Die lange Zeit des Wartens hat ein Ende. Eine neue Saison steht vor der Tür, auf die schon alle gespannt sind. Sie wird mit einigen Neuerungen aufwarten. Das spannendste ist sicherlich die Tatsache, dass es in dieser Spielzeit wieder einen Absteiger aus der ABL geben wird, weil die Liga am Ende des Jahres auf 8 Mannschaften reduziert werden soll. Vielleicht sehen wir dann zu Beginn der darauffolgenden Saison sogar ein neues Gesicht, sollte sich der Meister aus der 2. Bundesliga in den Relegationsspielen gegen ein aktuelles ABL-Team durchsetzen können.

Für die Swans beginnt das Abenteuer der Saison 2017/18 mit einem Auswärtsspiel, das auch auf SKY zu sehen sein wird. Los geht’s mit einem alt bekannten Schlager im Dukes Castle

Klosterneuburg Dukes vs. Basket Swans Gmunden
am 05.10. um 19:00 im FZZ Happyland
Live auf Sky Sport Austria ab 18:45 Uhr

Die Herzöge haben nach der doch sehr bescheidenen letzten Saison ordentlich aufgerüstet. Unter der Ägide eines altbekannten Gesichtes auf der Coaching Bank, Ante Perica, wurde in Klosterneuburg ein Team zusammengestellt, das jetzt schon ohne weiteres zu den Titelanwärtern gezählt werden darf.
Gleich 2 MVP´s der letzten beiden Spieljahre konnten verpflichtet werden. Fabricio Vay von den Traiskirchen Lions und Predrag Miletic vom BC Vienna. Die beiden Kapazunder noch vorzustellen erübrigt sich schon alleine dadurch, dass sie seit Jahren der österreichischen Liga ihren spielerischen Stempel aufgedrückt haben.

Auch wenn die Dukes mit dem Ex-Gmundner Jozo Rados einen ihrer Leithammel an den Meister Kapfenberg verloren haben, ist das Team neben den beiden Erstgenannten mit einigen österreichischen Talenten gut aufgestellt. Allen voran Valentin Bauer der aus den USA zurückgekehrt ist. Eine Granate unter dem Korb zu verpflichten, dürfte den Verantwortlichen mit dem Bosnier Edin Bavcic, einem 33-jährigen Center der alten Schule, gelungen sein. 2006 war er sogar im NBA Draft ausgewählt, hat dann aber den Sprung in die US-Profiliga nicht geschafft. Sein Lebenslauf weist aber auch ohne US-Engagement jede Menge Highlights mit Vereinen in den stärksten Ligen Europas, wie Türkei, Deutschland, Ukraine, Italien, Slowenien, Frankreich und zuletzt in Griechenland bei Apollon Patras, auf. Er wird daher jede Menge internationale Erfahrung ins Spiel einbringen können.

Coach Perica hat die Vorbereitungszeit voll genutzt und in den ersten Testspielen schon seine Handschrift erkennen lassen. Bereits Anfang September gewannen die Herzöge ein Turnier mit tschechischer und slowakischer Beteiligung in Zlin. Ein Test gegen den slowenischen Alpe Adria Cup-Teilnehmer KK Sencur war ebenso erfolgreich. Das erste Bewerbsspiel ging für die Dukes im Rahmen des Alpe Adria Cup´s auswärts gegen KK Osijek allerdings knapp mit 85 : 82 verloren. 58 Punkte machten alleine die drei "Neuen".

Die Swans werden also alle Hände voll zu tun bekommen. Die offensichtlich bereits gut eingespielten Klosterneuburger sind ein erster Richtungsweiser wo die Gmundner derzeit stehen. Die bisherigen Testspiele brachten noch kein wirkliches Erfolgserlebnis, konnte man auch in diesen Spielen eigentlich nie komplett antreten. Der Vorteil liegt sicherlich in der Kontinuität des Teams, das sich abgesehen vom Abgang der beiden US-Profi‘s Steed und Ojo auf keiner Position verändert haben, dh. auch keinen einzigen Neuzugang vermelden.

Auch beim Saisonauftakt kann das Team nicht komplett antreten. Matthias Linortner wird ebenso einige Zeit mit einem Seitenbandeinriss ausfallen, wie Thomas Hieslmayr mit einem Einriss im Syndesmoseband.
Alle anderen, allen voran Alex Wesby, der gestern (endlich) zum dritten Mal Vater geworden ist (Herzlichen Glückwunsch von dieser Stelle an Ihn und seine Familie), sind aber voll fit und freuen sich auf den Saisonstart.

Bernd Wimmer jun. kann also auch auf viel Erfahrung zurückgreifen, hoffentlich mit dem Team den Turnaround schaffen und zeigen, was sie wirklich draufhaben. Die Vorbereitung ist vorbei, jetzt beginnt der Ernst des Basketballerlebens, wie man so schön sagt.

Wir drücken die Daumen, vor dem Liveticker, dem Fernsehgerät oder vielleicht doch live im Dukes Castle, für all jene die das Team vor Ort unterstützen werden.

GO SWANS GO