12.12.2021

Swans verlieren in Oberwart

Die Swans können ihre Siegesserie leider gegen die Gunners nicht fortsetzen und verlieren mit 64:71. In einer hart umkämpften Partie laufen die Gmundner zumeist einem Rückstand hinterher. Als es am Ende noch einmal richtig spannend wird, agieren die Gunners aber abgeklärter und sichern sich den Sieg.

Die Begegnung im Detail:
Die ersten fünf Minuten des Spieles verlaufen außerordentlich chaotisch und fehlerhaft. Oberwart geht zwar mit 6:3 voran, das liegt aber nicht an deren Stärke, sondern daran, dass den Swans bis dahin bereits 7(!!) Ballverluste unterlaufen. Erst ein Dreier von Jelks (der trotz Schmerzen auflief) und ein Fastbreak-Korb von Güttl scheinen bei den Swans den Knopf zu lösen, es folgt eine erste Oberwarter Auszeit. Chatzinikolas gleicht sofort per Dreier aus, aber die Swans retten mit zwei Jelks-Freiwürfen und einem Friedrich-Fastbreak ein 13:11 in die Viertelpause. Unglaublich, dass man mit acht Ballverlusten nach 10 Minuten überhaupt führen kann.

Dieses low-scoring game setzt sich in den ersten Minuten des zweiten Spielabschnittes nicht mehr fort, allerdings kann leider nur Oberwart da erstarken. Die Gunners kommen trotz vieler Fehlwürfe auf 19:16 weg. Anderson kann auf 19:18 verkürzen, ehe Käferle wieder auf 21:18 ausbaut. Dann eine strittige Entscheidung der Refs: Blazan wird unter dem Korb gefoult, es erfolgt kein Pfiff, den Oberwarter Gegenzug unterbindet Anderson mit einem Foul, das nach Video-Check auf unsportlich entschieden wird. Daraus erhöhen die Gunners auf 24:18, ehe Friedrich mit einem Dreier wieder den Anschluss schafft. Aber Oberwart ist nun im Abschluss einfach effizienter und erhöht durch Chatzinikolas und Rickman auf 29:22. Es folgt ein Swans-Timeout, das aber auch nichts bewirkt, Oberwart baut in den nächsten Minuten den Vorsprung sogar auf 36:24 aus. Aughburns und Blazan können zwar noch per Freiwürfe vor der Pause etwas aufholen, es war aus Swans-Sicht offensiv aber eine Halbzeit zum Vergessen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte setzt sich Aughburns zweimal gut in Szene und verkürzt damit auf 36:32. Poljak kann nach Offensivrebound auch für die Gunners anschreiben, ehe Blazan mit seinem ersten Dreier zum 38:35 trifft. In der Folge können sowohl die Swans, als auch die Gunners die nächsten drei Offensiven nicht erfolgreich abschließen, erst der Grieche Chatzinikolas beendet diese Flaute, während die Swans weiterhin nicht scoren können. Poljak stellt so auf 42:35, ehe Aughburns nach einem Assist von Güttl per Dunking die Wurfblockade der Swans löst. Weitere zwei Oberwarter Angriffe enden mit Steals der Swans, die aber weiterhin nichts treffen bzw. Blazan ein Offensivfoul unterläuft. Poljak stellt relativ einfach auf 44:37, dann begehen Patekar und Cashaw binnen einer Minute jeweils ihre vierten persönlichen Fouls. Die Swans können aber auch vom Freiwurf nur jeden zweiten Wurf verwerten und kommen nur auf 44:39 heran. Es folgt die nächste Gunners-Auszeit und kurz darauf das 46:39 durch Cashaw. Schartmüller kann mit einem Dreier auf 46:42 verkürzen, der folgende Oberwarter Angriff endet mit einem Fehlwurf. Schartmüller trifft gleich den nächsten Dreier, steht aber mit einem Fuß im Out, der Korb zählt also nicht. Weitere zwei Oberwarter Angriffe werden abgewehrt, aber die Swans verwerfen einfach alles oder werden geblockt. Rickman gelingt das 48:42, es folgt noch das 4. Foul von Käferle, aber Aughburns trifft nur einen Freiwurf zum Viertelendstand.
Die erschreckende Wurfquote der Swans zu diesem Zeitpunkt: 33%.

Die ersten fünf Minuten des Schlussabschnittes verlaufen beidseits offensiv treffsicherer: Oberwart legt immer vor, die Swans holen wieder auf, kommen aber nie näher als auf fünf Punkte heran. Als Güttl auf 51:56 stellt, unterläuft im Gegenzug Poljak ein Schrittfehler. Friedrich wird im Halfcourt von Käferle sehr hart attackiert (kein Foul), verliert den Ball und Oberwart kann wieder auf 58:51 ausbauen. Dann gelingt Blazan ein and-1, aber auch er verwirft den Freiwurf, es bleibt bei diesen verhexten fünf Punkten Rückstand. Käferle baut wieder auf 60:53 aus, Güttl verkürzt per and-1 auf 60:55, aber auch er verwirft den Bonuswurf. Zu diesem Zeitpunkt hat Patekar sein 5. Foul kassiert und auch Käferle begeht dieses, das wird nun sogar unsportlich gepfiffen. Anderson trifft beide Freiwürfe und den folgenden Ballbesitz verwertet Güttl zum 60:59. Die nächste Offense wird von den Swans leidlich verteidigt, aber Gardner gelingt mit Ablauf der Shotclock ein Dreier zum 63:59. Jelks verwirft im Gegenzug, Rickman macht’s bei Oberwart besser. Nach einem Blazan-Dreier zum 65:62 keimt nochmals Hoffnung auf, es folgt ein Timeout der Gunners. Anderson stealt den Ball und Blazan trifft einen schwierigen Individual zum 65:64. Nach einem Poljak Fehlwurf haben die Swans sogar die Chance auf die Führung, aber Anderson wird stark bedrängt und verwirft. Chatzinikolas macht’s für die Oberwarter besser und stellt auf 67:64. Es folgt ein Timeout der Swans. Die nächste Gmundner Offense endet mit einem Friedrich-Fehlwurf vom Dreier, die Gunners scoren im Gegenzug zum 69:64. Dasselbe passiert dann in den Schlusssekunden nochmals, Poljak netzt mit der Schlusssirene.

Fazit:
Beide Teams kämpften verbissen, Oberwart machte den Gmundnern über weite Strecken mit viel Aggressivität das Leben schwer und zwang die Swans dadurch auch zu vielen Ballverlusten. Waren die Swans in der ersten Halbzeit am Rebound noch leicht voran, so wendete sich das Blatt, je länger das Spiel dauerte – und diese zweiten Chancen konnte Oberwart doch das eine oder andere Mal nützen - 15 Offensivrebounds der Gunners sind einfach viel zu viel.
Wenn man dann offensiv nur 37% seiner Würfe (sowohl vom 2er als auch vom 3er) trifft, kann man ein schweres Auswärtsspiel einfach nicht gewinnen. Schade, die Chance war zweifellos vorhanden, mit dieser Niederlage haben die Gmundner vorerst den Anschluss an die Spitze verloren.

Endstand: 71 : 64 (11:13, 36:28, 48:43) für Oberwart

Statistik:
Blazan 17 Punkte, 9 Rebounds
Friedrich 13 Punkte, 7 Rebounds, 4 Assists, 5 Turnover
Aughburns 10 Punkte, 5 Rebounds
Güttl 10 Punkte, 5 Assists
Anderson 5 Punkte, 4 Rebounds, 3 Assists
Jelks 5 Punkte, 4 Rebounds
Schartmüller 3 Punkte
Köppel: 1 Punkt, 1 Rebound

Für Oberwart: Poljak, Rickman u. Chatzinikolas je 14, Cashaw 9, Gradner 7, Käferle 6, Howard 5, Patekar 2.