15.11.2020

Swans stehen im Semifinale!

Die Swans Gmunden stehen nach einem beeindruckenden 96:58 gegen die Traiskirchen Lions im Semifinale des österreichsichen Cup.

Und auch wenn 96 Punkte zweifelsfrei für eine sehr gute Offensivleistung sprechen, so war der Schüssel zum Erfolg in 30 Minuten sehr guter Defensive zu finden. Alleine Benedigt Güttl und Daniel Friedrich zermürbten die Guards der Lions mit je 4 (!) Steals - am Ende standen sogar 15 Steals in der Statistik der Swans.

Zum Spiel: Traiskirchen kam etwas aktiver aus der Kabine und lag rasch mit 2:5 in Führung. Den Swans unterlief in den ersten Minuten der eine oder andere Turnover und auch unterm Korb hatte man Probleme, die Rebounds zu holen. Doch Gmunden konnte diese Fehler rasch abstellen und dann war es eine Begegnung auf Augenhöhe. Die Offense funktionierte auf beiden Seiten gut, einzig die Verteidigung war noch nicht so, wie sich die Coaches das vermutlich vorstellen. Erst gegen Ende des Viertels gelang es Gmunden sich mit 26:21 abzusetzen.

Im zweiten Spielabschnitt waren es zunächst wieder die Swans, die mit gutem Teamplay den Vorsprung konstant auf sechs Punkte halten konnten. Doch der eine oder andere defensive Fehler wurde von den Lions immer wieder ausgenutzt. Allerdings hatten sie zunehmend Probleme, den immer besser werdenden Angriff der Swans zu stoppen. Bei noch gut fünf Minuten waren die Lions nun mit neun Punkten zurück. Dies lag auch daran, dass sie im Angriff auch kaum noch zu offenen Würfen kamen, weil Gmunden defensiv deutlich besser war und so kam es zu einer doch recht deutlichen 51:35 Führung für Gmunden.

Die Schwäne kamen sehr konzentriert aus der Halbzeitpause heraus. Traiskirchen machte sich zudem das Leben mit zwei unsportlichen Fouls schwer und lag nun mit 20 Punkten zurück. Die Gäste aus Traiskirchen fanden auch im weiteren Verlauf der Partie kaum Mittel gegen die starke Offense der Swans. Topscorer war zu diesem Zeitpunkt Enis Murati der nach gut 24 Minuten Spielzeit bereits 29 Punkte erzielt hatte. Mit 78:51 ging es ins letzte Viertel.

Traiskirchen gab sich zwar zunächst nicht auf, allerdings schenkten sie den Ball viel zu oft und zu leichtfertig her und so war es schwierig, eine Aufholjagd zu starten. Die Schwäne bestraften fast jeden Fehler der Gäste und konnten ihre Führung, die gut drei Minuten vor Ende schon fast 40 Punkte betrug, immer weiter ausbauen. Gegen Ende der Partie setzte Swans Coach Mirolybov dann noch die Jungschwäne ein. Die Basket Swans setzten sich am Ende verdient mit 95:58 gegen die Traiskirchen Lions durch und stehen damit im Semifinale.

Fazit:
Es war ein sehr souveräner Auftritt der Swans. Einzig zu Beginn dieses Spiels hatte man Probleme am Rebound. Doch nach und nach übernahm man immer mehr die Kontrolle über das Spiel. Auch die Defense und die Rebounds waren heute deutlich besser als in den letzten Spielen. Mit einer solchen Leistung darf man optimistisch für die kommenden Wochen sein.

Endstand: 96 : 58 (26:21, 52:37, 78:51) für Gmunden

Für Gmunden: Murati 29, Friedrich 18, Blazan 12, Güttl 11, Dolenc u. Jelks je 8, Schartmüller 7, Hieslmair 2

Für Traiskirchen: Gvozden u. Spaleta je 13, Hoffer-Toth 8, Koljanin 7, Kamber u. Makivic je 6 Thoseby 5