21.11.2022

Knappe Niederlage in Kärnten

Die Upper Austrian Ballers können in Kärnten bei KOS Celovec wieder (nur) phasenweise überzeugen. Defensiv läuft das Werkl noch immer nicht einwandfrei, was 25 Gegenpunkte in Q1 belegen. Bis zur Pause steigert man sich aber offensiv und gewinnt das zweite Viertel mit 23:21, somit läuft man zur Halbzeit bereits einem 47:38 Rückstand hinterher.

Das Zusammenspiel zwischen Simon und Justin unter dem Korb funktioniert einige Male ganz gut und unser Ruhepool kann sich - ebenso wie Dejan - mit 17 Punkten zum Topscorer werfen. Er und Starlin sorgen auch dafür, dass am Rebound halbwegs ausgeglichene Verhältnisse herrschen.

Dennoch reicht es nicht, den Rückstand aus der ersten Halbzeit aufzuholen, auch wenn man das Schlussviertel erneut für sich entscheiden kann. Für mehr hätte aber auch die Wurfausbeute besser sein müssen.

So bleibt wieder das alte Lied: "Gut gespielt, aber für den ersten Sieg reicht es (noch) nicht"!

Andreas Smrtnik, Kapitän KOS: „Sieg ist Sieg, aber man sieht, dass wir noch viele Baustellen haben, und die müssen wir jetzt von Spiel zu Spiel verbessern.“

Rok Heiligstein, Head Coach KOS: „Wir sind zufrieden, wir hatten in den letzten Wochen einige Probleme mit Verletzungen, aber wir finden jetzt zusammen. Wir sind wirklich froh, dass wir zurück in der Siegesspur sind. Gratulation an die Jungs und unseren Kapitän Andi Smrtnik.“

Aleksi Koskinen, Head Coach Ballers: „Wir waren knapp dran das ganze Spiel, aber wir sind noch nicht so weit, um um den Sieg mitzuspielen. Aber ich hoffe, dass wir das in der nahen Zukunft schaffen.“

Starlin Inoa, Spieler Ballers: „Wir haben diesmal in der zweiten Halbzeit nicht – wie sonst – aufgegeben. Wir haben bis zum Ende gekämpft. Es sind kleine Schritte, aber es sind Schritte nach vorne.“

Beste Scorer:

UAB: Dejan Kovacevic und Justin Sedlak (13 Reb) je 17, Starlin Inoa Gil 15 (10 Reb), Samuel Gatterbauer 13.

KOS: Grega Sajevic 26, Andrej Blazevic (10 Reb) und Andi Shehu 16, Niklas Michel 9 bzw.