06.11.2022

Ballers verlieren mit 76:97

Beim Spiel gegen die Dornbirn Lions konnten die Upper Austrian Ballers erstmals auf Justin Sedlak zurückgreifen, der für Physis unter den Korb sorgt und für andere Spieler Räume schafft, welche sie bisher noch nicht vorgefunden haben.

Die Vorarlberger übernahmen von Anfang an die Spielkontrolle, die Upper Austrian Ballers konnten aber gut dagegen halten und sich immer wieder zurückkämpfen. Mit 14:20 ging es ins 2. Viertel. In diesem Spielabschnitt konnte man vor allem das Reboundduell ausgeglichen gestalten und kam auf insgesamt 9 zweite Chancen. Gutes Teamplay führten immer wieder zu sehenswerten Körben. Mit 12,5 % vom Freiwurf und 37% vom Feld kam man zwar nie ganz heran, mit 36 : 43 konnte man aber nicht unzufrieden in die Halbzeitpause gehen.
In die zweite Halbzeit startete man fehlerhaft, was auch ein Timeout nach 6 Minuten von Coach Aleksi Koskinen nicht besser machte. Ein ums andere Mal konnten die Gäste aus Turnovers oder Rebounds am Fastbreak punkten.


Mit 50:78 ging es ins letzte Viertel. Nach 4 Minuten konnte man auf -18 verkürzen, wenig später auf -14. Danach wurde die Aufholjagd von Dornbirn gestoppt und die Upper Austrian Ballers unterliegen schlussendlich mit 76:97.


Mit einem unkonzentrierten 3. Viertel (14:35) brachte man sich um den Lohn eines phasenweite guten Teamplays.