win2day Basketball SuperligaOCS InternationalSportunion

facebookinstagram
tictoc

Letzten Sonntag stand am Ende ein klares +20 auf dem Scoreboard und damit der 8. Sieg in Folge. Der Einzug in die Top-6 war schon vorher fixiert, was beim SKN St. Pölten noch nicht der Fall war. Jedenfalls war es ein verdienter Sieg und auch die Bankspieler machten dabei einen ausgezeichneten Job.

Am Faschingssamstag ist noch nichts mit Maskieren. Eine lange Reise steht vorher auf dem Programm. Eine Reise in die Südost-Steiermark, zum Match

Cities Panthers Fürstenfeld vs. OCS Swans Gmunden
10.02. um 19Uhr, Stadthalle Fürstenfeld

Ginge es nach den Statistikwerten, wäre das Spiel schon jetzt entschieden. Die Swans liegen bei einem Großteil der wichtigsten Werte auf Platz 1, 2 oder 3. Fürstenfeld am anderen Ende auf 10, 11 oder 12. Einzig bei den Blocks haben die Panthers die Nase vorn und bei den Defensive Rebounds sind beide Teams fast gleichauf.
Trotzdem muss das Spiel erst gespielt werden und man darf gespannt sein, denn die Steirer haben in der letzten Runde den ersten Saisonsieg feiern dürfen.

Das Team von Headcoach Flavio Priulla und dem altbekannten Coach Pit Stahl hat sich Anfang des Jahres noch einmal verändert.

Kevin Hunt Jr. und Alonzo Campell haben den Club verlassen. Anstelle der beiden wurden die US-Amerikaner Hegel Mitchell Augustin (PG, 190 cm), zuletzt bei PVAMU (Prairie View A&M Panthers, NCCA 2022-2023) und Joseph Michael-Moses Hampton (PF/C, 203 cm), zuletzt bei Riobamba in Ecuador, verpflichtet.

Auch die Verletztenliste hat sich gelichtet, Dylan Causwell ist zurück und damit einer, der bei den Panthers das Ranking in den wichtigsten Kategorien anführt. Damit steht den Coaches jetzt eine starke Starting-Five mit arrivierten Bankspielern und dem bald 40-jährigen, sehr erfahrenen Christoph Nagler zur Verfügung.

Toni Blazan, vor 10 Jahren noch ein Panther, ist seit Wochen in Hochform, mittlerweile bester Schütze der Swans und damit #10 im Ranking. Ihm und seinen Teammates geht es darum, sich schon langsam auf die Platzierungsrunde vorzubereiten. Die Punkte aus dem Grunddurchgang werden wieder halbiert. Deshalb wäre jeder weitere Sieg von Vorteil.

Die Swans sind in einer guten Verfassung. Daher sollte einem siegreichen Auftritt am Ende nichts im Wege stehen, wenn die Einstellung passt. Davon gehen wir aus und wünschen ein erfolgreiches Spiel in der Steiermark.

GO SWANS GO