23.11.2018

Vorschau Runde 9

Das erste OÖ-Derby der heurigen Bundesligasaison gegen die Raiffeisen Flyers Wels bildet den Abschluss der 9. Runde, also einem Viertel des Grunddurchganges. 2 Begegnungen sind bereits gespielt, nämlich Fürstenfeld gegen Oberwart (82:99) und das erste Wiener Derby seit 24 Jahren, das mit einem 73:66 Sieg der Timberwolves gegen den BC Vienna endete.

Basket Swans Gmunden – Raiffeisen Flyers Wels
So, 17:00 Uhr, Volksbank Arena

Die Tabelle zeigt eigentlich ein klares Bild, die Swans vorne dabei, die Flyers eher mit dem Rücken zur Wand am unteren Ende des Mittelfeldes und zuletzt einigen doch auch überraschende Niederlagen.
Beide Teams haben am Sonntag wahrscheinlich Ausfälle zu verkraften, bei den Swans sind Murati und Klette nach wie vor rekonvaleszent und kaum einsatzfähig, bei Wels fehlt möglicherweise weiterhin Demonte Flannigan.

Während die jüngsten Swans aller Zeiten das letzte Spiel trotz der Ausfälle grandios 109:67 gegen Oberwart gewannen, erlitt Wels eine überraschende 85:101 Heimniederlage gegen den ambitionierten Aufsteiger DC Timberwolves Wien.

Spätestens seit diesem letzten Wochenende ist die Favoritenrolle klar am Traunsee positioniert, aber gerade diese Ausgangssituation macht das Spiel am Sonntag so brisant. Denn wir sind uns sicher, dass der Lokalrivale alles versuchen wird, den Swans ein Bein zu stellen und vom Kader her haben die Flyers sicher dazu auch die geeigneten Spieler.

Da sind einmal die neuen Legionäre, von denen sich der Flügel Addison Spruill zuletzt sehr positiv hervortat. Aber auch Daggur Jonson (der erste isländische Legionär in Österreich, allerdings auch ein aktueller Nationalspieler) und der Dreipunktespezialist Jaren Sina sind stets gefährliche Akteure. Urgestein Davor Lamesic, seit letzter Woche der Bundesligaspieler mit den meisten Spielen in der höchsten österreichischen Spielklasse (löste dabei Didi Mayer ab), braucht man wohl nicht mehr vorzustellen, er ist das Herz der Flyers. Aber auch Benjamin Blazevic, Thomas Csebits und Erwin Zulic sind gestandene langjährige Bundesligaprofis.

Bei den Swans wird man auch am Sonntag wieder auf eine „ballanced-attack“, aber auch auf wichtige Inputs unserer Jungschwäne setzen müssen.

In der kommenden Woche ist wegen des Nationalteams spielfrei, da hoffen wir, dass alle unsere angeschlagenen Spieler wieder fit werden, um in der Rückrunde wieder voll attackieren zu können.

CUP-ACHTELFINALE

Ausgelost wurde am Donnerstag auch das Cup-Achtelfinale: Die Swans treffen dabei auswärts auf die derzeit an der 3. Stelle der B-Liga platzierten Raiders aus Villach. Eine unangenehme aber durchaus lösbare Aufgabe für die Swans. Die Flyers treffen übrigens zu Hause auf Fürstenfeld, was bei den derzeitigen Kräfteverhältnissen fast einem Freilos gleichkommt.

Wir freuen uns alle auf ein emotionsgeladenes tolles Basketballderby, möge das bessere Team gewinnen und wir bitten beide Fangruppierungen, ihre Mannschaft mit voller Kraft zu unterstützen.

GO SWANS GO