07.03.2018

Vorschau Runde 26

Und wieder schafften es die LIONS aus Traiskirchen einen Run der SWANS zu unterbrechen. Dieses Mal jedoch nicht mit der eindeutigen Überlegenheit am Feld wie bei der letzten Begegnung. Normalerweise hätte die Partie am Sonntag mit einem vielleicht knappen, aber sicher verdienten Sieg der Schwäne enden müssen. Aber was ist schon normal? Zumindest die Unterstützung der Fans von den Rängen war gewaltig!

Aber was soll‘s, abhaken und vergessen und sich auf die nächste Aufgabe konzentrieren, denn es geht in die Steiermark zum Spitzenspiel der Runde:

ECE BULLS Kapfenberg – BASKET SWANS Gmunden
Donnerstag, 8. März, 19:00 Uhr, SPH Walfersam,
Sky Sport 7 HD ab 18:55 Uhr

Es kommt also zum Duell 1. gegen 3., weshalb Hochspannung vorprogrammiert ist. Wie bereits berichtet, kämpften unsere Schwäne bis zur letzten Sekunde in einem kräfteraubendem Spiel. Wer nun gehofft hat, dass die Kapfenberger völlig ausgelaugt von ihrer Montagspartie gegen die FLYERS in Wels die Heimreise antreten werden, wurde leider bitter enttäuscht. Die Kollegen aus Wels schafften es leider nicht dem Meister 2 Punkte abzujagen, ganz im Gegenteil schlitterten sie in diesem Spiel in ein Debakel. Die Steirer drücken dieser Begegnung von Beginn an ihren Stempel auf: Dank hoher Intensität in der Defensive und dynamischer Offensive lag Kapfenberg in der Halbzeit bereits 55:17 voraus. Coach Mike Coffin nutzte natürlich die Gelegenheit um einerseits seine Starter zu schonen und andererseits den Bankspielern mehr Zeit zu geben. Milan Stegnjaic nutzte dies mit 17 Punkten für sein „Season-high“, Ian Moschik verzeichnet mit 15 Punkten sein „Career-high“. So kamen in dieser Partie wie bei Gmunden gegen Graz auch hier die meisten Punkte – übrigens beider Teams - von der Bank.

Bei den beiden Mannschaften, die in dieser Runde das SKY Spiel bestreiten, bietet sich hinsichtlich der bisherigen Aufeinandertreffen eine eher seltene Situation, denn in den zwei direkten Duellen konnte sich jeweils das Auswärtsteam durchsetzen. So feierten die SWANS im November einen 89:82-Sieg in Kapfenberg, während sich die BULLS im Jänner(loch) in Gmunden klar mit 90:67 durchsetzen konnten. Die Schwäne haben natürlich nichts dagegen, wenn diese Serie weitergeht, zumindest in Runde drei. Den beiden Mannschaften könnte ja in diesem Monat noch ein Aufeinandertreffen bevorstehen und zwar am Tag 2 des CUP Final-Fours in der Volksbank-Arena in Gmunden, sprich im Finale.

Coach Bernd Wimmer jun. kann in diesem Spiel wieder fast auf den gesamten Kader zurückgreifen, lediglich Simon Kasparet fällt nach einer Knieprellung aus. Und eine lange Bank ist sicher wichtig gegen die – wie bereits erwähnt – eher ausgeruhten Bullen. Enis Murati ist zwar Highscorer auf Seiten der Schwäne, gegen die Kapfenberger konnte in dieser Saison jedoch Daniel Friedrich in beiden Begegnungen in dieser Wertung Platz 1 erobern. Wenn das Team rund um Kapitän Tilo Klette sein Können umsetzen kann, ist es durchaus möglich, wieder einen Sieg in der SPH Walfersam zu holen und in der Folge punktgleich in der Tabelle mit den Steirern die Heimreise anzutreten.

Drücken wir auch zu Hause fest die Daumen, damit dieses Ziel erreicht wird.


GO SWANS GO