08.02.2019

Vorschau Runde 23

Auf Regen folgt Sonnenschein und auf Niederlagen folgen Siege. Diese Weisheit trifft glücklicherweise auch auf unsere Schwäne zu. Nach der eher eindeutigen Niederlage in Kapfenberg folgte ein überzeugender 92:79 Sieg in Graz. Doch nicht nur für das Gmundner Team geht es heuer auf und ab, dank überraschender Niederlagen der punktegleichen GUNNERS (64:62 versus DUKES) und BULLS (89:93 gegen die Flyers) in der letzten Runde liegt man wieder mit zwei Punkten Vorsprung alleine an der Tabellenspitze. Und das soll nach dem Willen aller Beteiligten am Traunsee auch so bleiben.

Nach einer hoffentlich für die Spieler nicht zu anstrengenden Ballnacht beim bereits traditionellen Ball „Dancing with the SWANS“ im Stadttheater Gmunden am Samstagabend, geht es für das Team von Headcoach Bernd Wimmer jun. und seinem Assistent Markus Pinezich ins Bundesland Niederösterreich zum Spiel

ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS – SWANS Gmunden
So., 9.2.2019, 17:00 Uhr, Lions Dome

Bei den LIONS stand am vergangenen Donnerstag ebenso wenig ein CUP-Spiel auf dem Programm wie bei den SWANS. Die Gründe dafür sind aber sehr unterschiedlich: Die Schwäne treffen erst nächste Woche im CUP Viertelfinale auf die BASKET FLAMES, die Löwen sind genau gegen diese Mannschaft bereits im Achtelfinale überraschend ausgeschieden. In der Tabelle liegen sie derzeit mit je 11 Siegen und Niederlagen auf Platz 6. In der letzten Runde mussten die LIONS eine 96:80 Niederlage bei den Timberwolves in der Bundeshauptstadt hinnehmen. In dieser Partie konnten die Niederösterreicher zwar die letzten beiden Viertel für sich entscheiden, der 54:28 Rückstand zur Halbzeitpause konnte jedoch nicht mehr aufgeholt werden. Das zeigt aber, dass die Mannschaft um Coach Zoran Kostic nie aufgibt und bis zum Ende kämpft.

Nach wie vor müssen die Traiskirchner auf Center Jozo Rados wegen einer Fußverletzung verzichten, zur Entlastung unter den Körben konnte Altmeister Ramiz Suljanovic zu einem erneuten Comeback bewegt werden. Der 39-Jährige beendete seine Karriere eigentlich im Sommer, steht dem Team jetzt aber wieder zur Verfügung. Letzte Saison trug er als Backup durchschnittlich 5 Punkte und 2,4 Rebounds pro Partie bei.

Bei den beiden bisherigen Aufeinandertreffen konnte sich immer das Heimteam durchsetzen, im Lions Dome ging es dazu Ende Oktober beim 83:79 in die Overtime, das Spiel zu Jahresende in der Volksbank Arena endete 75:64. Neben dem altbekannten Shawn Ray konnte sich der Ex-Welser Oscar Schmit in den letzten beiden Spielen mit jeweils 18 Zählern als Scorer in Szene setzen.

Der nach seiner Verletzung erst am Sonntag ins Gmundner Team zurückgekehrte Kapitän Tilo Klette erlitt in Graz bei einem Zusammenstoß nach wenigen Minuten eine schwere Gehirnerschütterung und wird daher am Sonntag wieder fehlen. Sein Ersatz Milovan Draskovic hat ja ebenso LIONS Vergangenheit wie Daniel Friedrich, der nicht nur an seine Topleistung des letzten Spiels (19 Punkte, 7 Assists) anschließen will, sondern sich zu seinem Geburtstag am Montag selbst ein vorgezogenes Geschenk machen könnte. Sicher werden ihn dabei die Legionäre ebenso unterstützen wie der Rest des Teams um Topscorer Enis Murati und Toni Blazan.

Hoffen wir, dass alle den Schwung vom Tanzparkett des Gmundner Stadttheaters mitnehmen und die Löwen in deren Halle bändigen können.

GO SWANS GO