05.10.2018

Spielbericht Vienna

Spielbericht BC Vienna – Swans Gmunden 78:86 (16:22, 31:44, 54:66)

Vienna mit einer reinen Österreichermannschaft und dazu noch ohne Stazic (Knieverletzung), die Swans ohne Linortner, Hieslmair (verletzt), Schartmüller (Todesfall i.d. Familie) und Kasparet (Bundesheer), beide Teams also dementsprechend mit einer kurzen Rotation:

Die Swans starten blendend, kommen durch Brummitt, Friedrich und White zu einer raschen 9:0 Führung. Dann folgt eine fast 20-minütige Unterbrechung, weil Kondenswasser von der Hallendecke tropft und das Spielfeld kurzfristig unbespielbar macht. Das Problem gibt sich dann glücklicherweise und die Swans bauen durch White auf 11:0 aus. Dann scort M. Trmal den ersten Korb für Vienna, Murati antwortet mit einem Dreier zum 14:2. Aber ab diesem Zeitpunkt gestaltet sich das Spiel ausgeglichener, denn Wien beginnt durch Detrick zu treffen. Als Brummitt diesen dann beim Spielstand von 20:10 unsportlich foult, trifft dieser zuerst einen Freiwurf und F. Trmal verwandelt den Ballbesitz in einen erfolgreichen Dreier zum 20:14. Nach einem Swans-Ballverlust kann Trmal sogar auf 20:16 verkürzen, ehe Friedrich für die Swans den Pausenstand herstellt.

Zu Beginn des zweiten Viertels gleicht das Spiel einem Kampf Trmal gegen Swans: Die legen immer wieder vor, doch Trmal trifft aus allen Lagen, kann auch durch nun schon aufkommende Foulprobleme der beiden Inside-Spieler der Swans kaum gestoppt werden. White stellt noch auf 29:23, ehe er sein drittes Foul begeht und in der Folge auf die Bank muss. Nach einem Mitchell Fehlwurf kann Blazan im Gegenzug auf 31:23 stellen und als Murray nach einem Steal von Mitchell unsportlich gefoult wird, trifft der Swans-Neuzugang beide Freiwürfe zum 33:23, im folgenden Angriff verwertet Brummitt einen Offensivrebound zum 35:23. In den nächsten Minuten dominieren die Swans weiterhin die Bretter, kommen vornehmlich nach Offensivrebounds zum Erfolg und führen 41:25. Gegen Ende der ersten Spielhälfte wieder ein paar Unkonzentriertheiten, Vienna kommt nochmals auf 41:31 heran, aber den Schlusspunkt setzen Murati und Murray zum 44:31.

Der Start in die zweite Halbzeit misslingt den Swans komplett: Vienna trifft 3 Dreier in Serie, die Swans wirken völlig desorientiert. Als Trmal nach einem Offensivrebound auf 42:46 verkürzt, brennt der Swans-Hut schon ziemlich. Klette kann zwar unterm Korb endlich scoren, aber im Gegenzug trifft Hassan-Zadeh den nächsten Dreier, es steht nur noch 45:50. Dann glückt Brummitt ein Inside-Korb, nach einem vergebenen Lay-up der Wiener stellt Friedrich per Dreier auf 53:45. Radakovics kann zwar per Dreier nochmals auf 54:48 verkürzen, aber die Swans sind nun wieder in der Spur. Klette und White bauen nun kontinuierlich den Vorsprung aus, so steht’s nach 30 Minuten wieder +12.

Im letzten Viertel spielen die Swans 5 Minuten sehr konzentriert, kommen auf 75:56 weg. Vienna hat nur mehr Einzelaktionen entgegenzusetzen, die Swans führen auch 2 Minuten vor dem Ende noch 86:68. Aber Brummitt und White verabschieden sich in dieser Phase mit 5 Fouls, das nützen Detrick und Hassan-Zadeh vom Dreier, betreiben noch Resultatskosmetik, der Swans-Sieg war freilich nie mehr in Gefahr.

Fazit
:
Der Gameplan war, Vienna unterm Korb zu attackieren, was über weite Strecken auch Erfolge zeitigte. Das Reboundverhältnis war am Ende 54:18 für die Swans, das sagt eigentlich alles aus. Auf der anderen Seite hatte man defensiv natürlich gegen die Werfer von Vienna auch ein Missmatch, das diese immerhin zu 12 Dreiern nutzten. Dazu kam pro Viertel ein veritabler Hänger, mit dem sich die Gmundner das Leben schwer machten und auch vom Dreier traf man nur sehr selten.

Alles in allem ein verdienter Sieg, der bei etwas mehr Konzentration durchaus höher ausfallen hätte können. Aber nach den negativen Ereignissen in der Vorbereitung zählt derzeit nur der Erfolg, man darf nicht vergessen, dass man in diesem Spiel das erste Mal mit der starting-5 antreten konnte.

Punkte/Rebounds für die Swans: Klette 21/10, Friedrich 18/7 und 5 Assists, Brummitt 16/9, Murati 14/6 und 4 Assists, White 12/5, Murray 3/10 und 5 Assists, Blazan 2/5;

Für Vienna: F. Trmal 31, Detrick 20, Hassan-Zadeh 14, Radakovics 9, Mitchell und M.Trmal je 2.