27.09.2020

Erster Heimtest endet mit Niederlage

Erstes Spiel „nach/während/mit Corona“ vor Heimpublikum gegen die Nürnberg Falcons. Es sind komplett neue Umstände, die vor zehn Monaten noch keiner erwartet hätte. Die Fans erfüllen brav alle Vorgaben, es kümmert die wenigsten, Hauptsache es gibt wieder Basketball in der Volksbank Arena zu sehen.

Die Swans starten mit Güttl, Friedrich, Blazan, Dolenc und Schartmüller, Enis Murati fehlt erkrankt.?Gmunden beginnt fokussiert und spielt sich schnell eine 15:6 Führung heraus. Nürnberg kontert mit einem 8:0 Run. In den letzten 5 Minuten lassen die Schwäne etwas nach, kleine Fehler schleichen sich ein. So kommen die Falcons aus Nürnberg zu einer 24:22 Führung nach dem 1. Viertel.

Es wird bei beiden Mannschaften viel durchgewechselt, wodurch der Spielfluss etwas ins Stocken gerät. In den ersten 3 Minuten fällt nur ein Korb. Danach kann sich Nürnberg etwas absetzen, es bleibt jedoch auf beiden Seiten ein eher chaotisches Spiel. Bis zur Halbzeitpause kämpfen sich die Swans wieder etwas zurück, aber es geht mit einem 37:41 Rückstand in die Kabine.

Beide Teams kommen offensivfreudiger aus der Pause zurück, das Spiel gewinnt an Geschwindigkeit. Das Spiel gleicht danach aber wieder dem zweiten Viertel, wobei sich die Nürnberger wieder etwas absetzen können und diesen Vorsprung bis zur Viertelpause auf 67:56 ausbauen.

Die Swans starten besser in den letzten Abschnitt und können auf -6 verkürzen. Das Spiel wird wieder enger und die Spielweise teilweise etwas rauer. Drei Minuten vor Schluss können die Swans ausgleichen. Danach nehmen die Nürnberger das Heft wieder in die Hand und gehen eine Minute vor Ende mit 80:76 in Führung. Hofinger kann mit 2 Freiwürfen noch einmal verkürzen, Jackson Kent ist jedoch im Gegenzug von der Dreierlinie für die Nürnberger erfolgreich. Nach einer Auszeit der Swans trifft Daniel Dolenc trotz Foul, verwertet jedoch den Freiwurf nicht. Am Ende setzen sich die Falcons aus Nürnberg mit 85:80 durch.

Es war ein intensives Spiel gegen den deutschen Zweitligisten, mit guten und schlechten Phasen. Alles in allem ein solides Spiel der Swans gegen einen starken Gegner. Man darf die neue Saison freudig erwarten.

Endstand: 85 : 80 (24:22, 41:37, 67:56) für Nürnberg

Für Gmunden: Friedrich 23, Blazan 19 (8 Rebounds), Dolenc 12, Hofinger 9, Schartmüller 8, Güttl 7 (8 Assists, 7 Rebounds), Hieslmair 2

Für Nürnberg: Sanders 21, Kent u. Pongo je 19